Thies Matzen | Lübeck & Hamburg

Privatpraxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz)

Einzeltherapie

Bei persönlichen Krisen oder seelischen Problemen geschieht es immer wieder, dass Menschen diese belastenden Situationen nicht mehr alleine bewältigen können. Und wenn dann auch Gespräche mit Freunden oder Familie nicht mehr helfen (oder man es ihnen gar nicht erst erzählen mag), kann eine professionelle Unterstützung durch eine Psychotherapie helfen.

Eine Psychotherapie hat zum Ziel, psychische oder psychosomatische Beschwerden zu heilen oder zu lindern. Dabei kann es um Gefühle gehen, die zu intensiv, zu belastend oder zu langandauernd sind. Oder auch darum, sich nicht zu spüren, zu wenig Gefühle wahrzunehmen, oder nur durch eine Schicht oder Blase.

Einzeltherapie - Praxishund - Heilpraktiker Hamburg

Meine Schwerpunkte in einer Einzeltherapie sind die Hilfe und Unterstützung bei:

Die Häufigkeit der Sitzungen (50 Min.) wird individuell vereinbart. Die Kosten betragen 100,00 € je Sitzung. Die Abrechnung erfolgt privat, oder über eine private Krankenversicherung bzw. eine Zusatzversicherung für heilpraktische Leistungen. Die Beihilfe erstattet heilpraktische Leistungen derzeit in der Regel nicht mehr. Im Verhinderungsfall sagen Sie bitte mindestens einen Werktag vorher ab. Vereinbarte Termine werden sonst berechnet.

Eine Abrechnung über eine „außervertragliche Psychotherapie bzw. Kostenerstattung“ auf Antrag bei gesetzlichen Krankenkassen ist leider in der Regel nicht möglich.

Thies Matzen - Paartherapie in Lübeck

Paartherapie

In allen Liebesbeziehungen gibt es Konflikte. Aber wenn diese die Lebensqualität grundlegend beeinträchtigen, wenn Paare sich in einem Kleinkrieg zermürben oder krank werden, wird es Zeit, andere Wege zu probieren. In einer Paartherapie können Sie Ihre Schwierigkeiten in der Ehe oder Partnerschaft bewältigen. Sie können akute oder chronische Konflikte in einem geschützten Rahmen und mit Unterstützung ansprechen. Darüber hinaus können Sie auch bei sich selbst eigene Eskalationsstrategien identifizieren und lernen, diese seltener und kürzer zu nutzen. Damit tragen Sie erheblich zur Reduzierung und Verbesserung der Konfliktkultur als Paar bei.

In den meisten Liebesbeziehungen werden irgendwann bei beiden ganz alte Verletzungen aktiviert. Das bedeutet, dass man manchmal sehr alte und unangenehme Gefühle fühlt, die man eigentlich schon sehr, sehr lange kennt. Es fühlt sich häufig an, als ob einem noch nie so wehgetan wurde. Diese Verletzungen für sich selbst, aber auch gegenseitig mehr kennen zu lernen und mehr zu respektieren, ist heilsam.

Selbstverständlich sind auch gleichgeschlechtliche Paare willkommen.
Eine Paartherapie kann auch eine Begleitung bei einem Trennungsprozess sein und Hilfe bei der respektvollen Verabschiedung.

In einem ersten Gespräch (50-90 Min.) lernen Sie mich kennen und können Ihre Probleme aus Ihrer jeweiligen Sicht schildern. Danach besprechen und entscheiden Sie beide zu Hause, ob Sie regelmäßige Termine wahrnehmen möchten. Empfehlenswert ist ein drei- bis vierwöchiger Abstand der Sitzungen.

Die Kosten betragen 130,00 € für 50 Minuten und 180,00 € für 90 Minuten. Im Verhinderungsfall sagen Sie bitte mindestens einen Werktag vorher ab. Vereinbarte Termine werden sonst berechnet.

Die Kosten für Paartherapie werden weder von privaten noch von gesetzlichen Krankenkassen oder Zusatzversicherungen übernommen.

Als Therapeut unterstützte ich Sie auch beim Thema Kindererziehung

Elterntherapie

Kinder bringen ihre Eltern an Grenzen. Das ist richtig und auch normal. Aber diese Erfahrung bedeutet für die Eltern, an eigene Grenzen zu kommen. Und in diesen Momenten werden sehr starke Emotionen und zum großen Teil unbewusste biografische Erfahrungen und Gefühle aktiviert. Viele Eltern leiden darunter, nicht wirklich in Kontakt zu sein mit ihren Kindern.

Das häufige Resultat sind dann aber hochbelastende Eskalationen zwischen Eltern und Kindern. Hilfreich ist es dann, als Eltern das eigene Konfliktverhalten besser zu verstehen. Damit wird die Chance vergrößert, den Teufelskreis aus „ein Wort gibt das andere“ zu unterbrechen. Denn je „aufgeregter“ die Kinder sind, desto wichtiger ist es, sich selbst richtig zu verhalten. Leider ist dies besonders schwer, da ja auch bei den Eltern starke und belastende Emotionen vorhanden sind. In diesen Krisensituationen ist es gerade nicht mehr hilfreich, „konsequent“ zu sein oder „sich um jeden Preis durchzusetzen“. Besser ist es, die Dynamik der Eskalationen zu stoppen, unabhängig vom Auslöser. Denn nicht nur die Kinder provozieren ihre Eltern, auch die Eltern provozieren die Kinder. Und wenn die Eltern dieses unabsichtliche Verhalten reduzieren, werden die Kinder sich schneller beruhigen.

Aber was passiert da eigentlich bei den Eltern? Konfliktreiche Grenzerfahrungen aktivieren bei den Eltern immer auch eigene kindliche Erfahrungen, Emotionen sowie negative Erfahrungen des früheren Erziehungsstils der eigenen Eltern. Aber auch Emotionen, die die eigenen Eltern in vergleichbaren früheren Konfliktsituationen zeigten. Der Erziehungsstil der eigenen Eltern ist wiederum auch von dem Erziehungstil früherer Generationen mitgeprägt. Sehr häufig lassen sich deutliche generationsübergreifende Zusammenhänge sichtbar machen. Letztlich geht es nicht um Erziehung, sondern um Beziehung (des Kindes zu den Eltern).

Solche belastenden Grenzsituationen mit den Kindern können viele Eltern nicht alleine bewältigen. Dazu biete ich Ihnen meine therapeutische Hilfe an. Sie lernen, Ihre ganz individuelle Dynamik und Emotionen besser zu verstehen und deutlich zu reduzieren. In einfachen und handlungsorientierten Schritten werden sie schnell lernen, sich in diesen Grenzsituationen anders wahrzunehmen und zu verhalten. Sie werden überrascht feststellen, dass ihre Kinder ihr Verhalten dann ebenfalls verändern…

Manche Kinder sind jedoch aus verschiedenen Gründen psychisch belastet oder gar psychisch krank. Auch hier geraten Eltern in emotionale Grenzsituationen. Und hier ist das Beziehungsverhalten der Eltern noch entscheidender, um die belasteten Kinder besser zu unterstützen.

Die Häufigkeit der Sitzungen (50 Min.) wird individuell vereinbart. Die Kosten betragen 130,00 € je Sitzung für Elternpaare und 100,00 € je Sitzung für eine Mutter oder einen Vater. Die Abrechnung erfolgt privat. Im Verhinderungsfall sagen Sie bitte mindestens einen Werktag vorher ab. Vereinbarte Termine werden sonst berechnet.

Die Kosten für eine Elterntherapie werden weder von privaten noch von gesetzlichen Krankenkassen oder Zusatzversicherungen übernommen.

Als Therapeut unterstützte ich Sie auch beim Thema Kindererziehung

Praxis

Persönliche Termine sind auch in der aktuellen Situation der Corona-Pandemie unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln selbstverständlich möglich. Vor und nach jedem Termin wird natürlich gelüftet. Außerdem sorgt ein Luftreiniger mit HEPA-Filtern für zusätzliche Sicherheit.

Auf Wunsch sind auch Videositzungen möglich über einen zertifizierten und datenschutzkonformen Anbieter.

Der Praxisraum in Lübeck ist in der Lübecker Altstadt, Parkplätze sind leider keine vorhanden. Wer mit dem Auto kommt, dem empfehle ich den Parkplatz an der Musik- und Kongresshalle (MuK).

In Lübeck begleitet mich meine Mini Australian Shepherd Hündin Willie. Sie ist im Februar 2017 geboren.

Der Praxisraum in Hamburg liegt in der Nähe der Kreuzung Feldstr./Karolinenstr., direkt nördlich des Heiligengeistfeldes. Die U-Bahn Messehallen ist in unmittelbarer Nähe. Parkplätze finden Sie in der Glacischaussee oder im Parkhaus der Messehallen in der Lagerstr.

Über mich

Geboren bin ich 1961. Ich bin gelernter Erzieher, Diplom-Pädagoge, tiefenpsychologisch fundierter Körperpsychotherapeut und habe die Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie. Seit 2002 bin ich in freier Praxis tätig.
Ausbildungen/Fortbildungen:

  • 5-jährige Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Biodynamischer Körperpsychotherapie an der Europäischen Schule für Biodynamische Psychologie (E.S.B.P.E.)
  • 3-jährige Ausbildung zu männerspezifischen Themen auf gestalttherapeutischen Grundlagen
  • verschiedene Fortbildungen zu Traumatherapie
  • regelmäßige Teilnahme an Supervision
  • Ich bin Mitglied im Bundesverband akademischer PsychotherapeutInnen e.V. (BAPt e.V.) und im Weißen Ring.

FAQ

Warum FAQ?

Weil viele Menschen noch nie eine Psychotherapie gemacht haben. Deshalb kann nicht jede(r) wissen, worauf es zu achten gilt. Diese FAQ können auch nur einen sehr kleinen Einblick geben. Ausführlichere Informationen finden Sie unter www.therapie.de/psyche/Info/

Woran merke ich, welche Therapeutin/ welcher Therapeut für mich die/der „Richtige“ ist?

Da hilft tatsächlich am besten: ausprobieren. Auch wenn es sehr schwierig ist, bei mehreren Therapeuten Erstgesprächstermine zu bekommen, ist es sehr hilfreich zu erleben, wie unterschiedlich sich das „Bauchgefühl“ anfühlen kann. Vertrauen Sie diesem, denn eine Psychotherapie ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Und auch mich können Sie erstmal „ausprobieren“. Lernen Sie mich in einem Erstgespräch kennen. Anschließend können Sie in Ruhe entscheiden, ob Sie bei mir weitere Termine wünschen.

Was ist, wenn es bei mir nicht so schlimm ist?

Nicht alle persönlichen Probleme haben gleich einen Krankheitswert. Manchmal reichen für spezifische Fragen wenige Sitzungen aus, um eine Verringerung der Probleme zu erreichen. Das hätte dann mehr den Charakter eines Coaching. Sehr häufig ist es jedoch so, dass sich Menschen zum Teil über Jahre mit der Frage beschäftigen, ob Sie sich professionelle Hilfe holen sollen/wollen. Am besten ist es, sich möglichst zeitnah auf die Suche zu machen.

Wie lange dauert eine Psychotherapie? Wie viele Termine sind notwendig?

Dazu gibt es eine grobe Richtlinie, an die ich mich halte: eine Kurzzeittherapie hat häufig eine Anzahl von 12-24 Sitzungen. Eine Langzeittherapie kann bis zu 60 Sitzungen beinhalten.

Welche zeitliche Abfolge/Rhythmus von Terminen ist sinnvoll?

Für dringende Probleme empfiehlt es sich, wöchentliche Termine zu vereinbaren. In Ausnahmefällen wären sogar zwei Termine pro Woche, beziehungsweise Doppelsitzungen möglich. Häufig jedoch werden Sitzungen im Abstand zwischen zwei oder drei Wochen vereinbart.

Wird in meiner Kindheit „herumgebohrt“?

So etwas kann tatsächlich passieren. Aber ausschließlich, wenn Sie tief im Innern das Gefühl haben, dass es richtig ist, und Sie es selbst auch wollen. Aber ich kann nicht leugnen, dass ich so ausgebildet bin, nach Zusammenhängen zwischen den aktuellen Problemen und der Kindheit zu suchen.

Können Sitzungen auch über Video stattfinden?

Ja natürlich. Und zwar einen zertifizierten Anbieter, der alle Anforderungen für Datenschutz und Schweigepflicht erfüllt.

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen in einer Therapie?

Keine Behandlung ist zu 100% frei von Risiken oder Nebenwirkungen. Aber es kann passieren, dass Sie sich nach einzelnen Therapiesitzungen emotional noch eine Zeitlang aufgewühlt fühlen können. Dies ist ein Teil der Heilung.